Vattenfall erhöht Strompreise in Berlin und Hamburg

Berlin - Der Energiekonzern Vattenfall ist der regionale Grundversorger in Berlin und Hamburg. In den beiden Großstädten werden die Strompreise zum 1.April angehoben. Der Berliner Durchschnittshaushalt muss rund 4 Prozent mehr bezahlen. In Hamburg steigen die Stromkosten um rund 3 Prozent.

Nachrichten / Strom

Bild: Steckerleiste mit Geldscheinen Bild: ©Tobias Kaltenbach/fotolia.com / Text: dpa, dpa-AFX

Vattenfall begründete die angekündigte Erhöhung mit gestiegenen Gebühren für das Durchleiten des Stroms durch die Leitungen und eine um 8,3 Prozent höhere EEG-Umlage für den Ökostrom. Vattenfall habe die Preiserhöhung bis zum 1. April hinauszögern können, weil die Strombeschaffung günstig gewesen sei. Wegen der geringen Kosten des Unternehmens müssten die Hamburger Kunden die höheren Umlagen und Netzentgelte nicht in vollem Umfang tragen, heißt es in der Mitteilung.

Im Grundversorger-Tarif sind alle Haushalte, die sich nicht weiter um ihre Stromversorgung gekümmert und bei einem anderen Anbieter angemeldet haben. Der Grundversorger springt auch ein, wenn andere Unternehmen nicht mehr liefern. In der Regel ist Strom in der Grundversorgung deshalb auch besonders teuer. Wechsel sind jederzeit kostenlos möglich.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.