Telefonnummern werden häufiger missbraucht

Bonn - Wenn die eigene Rufnummer missbraucht wird, ist das ein Gräuel und gar nicht so selten. Denn im vergangenen Jahr stieg die Anzahl der Vorfälle um 20 Prozent auf 77.770, gab ein Sprecher der Bonner Behörde am Donnerstag bekannt. Insgesamt wurden knapp 4000 Telefonnummern nach Beginn eines Verwaltungsverfahrens deaktiviert.

Nachrichten / Telekommunikation

Bild: Frau am Handy Bild: ©Franz Pfluegl/fotolia.com / Text: dpa

Meist habe es sich um sogenannte Spam-Anrufe gehandelt. Dabei geht es etwa um Gewinnversprechen und "Ping-Anrufe": Telefonate werden nach dem ersten Klingeln unterbrochen, um den Angerufenen zu einem Rückruf über eine teure Serviceleitung zu bewegen.

Erstmals leicht rückläufig sei im vergangenen Jahr dagegen die Zahl unerlaubter Werbeanrufe gewesen. So registrierte die Aufsichtsbehörde gut 26 220 Beschwerden und verhängte Bußgelder von 467 000 Euro. Als unerlaubt gelten Anrufe, bei welchen die Zustimmung des Kunden vorher nicht eingeholt wurde. Hier waren im Telekommunikationsgesetz von 2012 die entsprechenden Geldbußen deutlich erhöht worden.

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.