Russland will mit Opec über Ölfördermengen sprechen

St. Petersburg - Angesichts sinkender Ölpreise hat sich Russland zu Gesprächen mit dem Öl-Kartell Opec über eine Senkung der Fördermengen bereiterklärt. Es könne über eine Verringerung um bis zu fünf Prozent je Land gesprochen werden, erklärte Energieminister Alexander Nowak am Donnerstag in St. Petersburg der Agentur Tass zufolge.

Nachrichten / Gas

Bild: Ölpumpe Bild: ©Stephen Coburn/fotolia.com / Text: dpa

Die von Saudi-Arabien dominierte Organisation erdölexportierender Länder (Opec) plane für Februar ein Treffen, zu dem auch Nicht-Mitglieder wie Russland eingeladen würden, sagte er. Es gehe dabei um Beratungen zum Ölpreis und zu Möglichkeiten, die Fördermengen zu koordinieren, sagte Nowak.

Ein weltweites Überangebot an Öl drückt nach Einschätzung von Experten derzeit die Preise. In Russland hat der heftige Preisabsturz in den vergangenen Monaten eine schwere Wirtschaftskrise verschärft. Der Handel mit Öl und Gas ist der wichtigste Stützpfeiler der russischen Volkswirtschaft. Der Minister betonte, für Russland seien Gespräche mit der Opec zweckmäßig.

Gaspreisvergleich
Wohnungsgröße oder kWh/Jahr

30m²

50m²

100m²

150m²

180m²
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.