Ölpreise verbuchen weiter leichte Zuschläge

Singapur - Im frühen Handel des Dienstag sind die Ölpreise weiter leicht angestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 41,69 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 16 Cent auf 41,68 Dollar.

Nachrichten / Energie

Bild: Erdöl Bild: ©dave51/fotolia.com / Text: dpa-AFX

Starke Impulse gab es am Ölmarkt zunächst nicht. Unterstützung erhalten die Erdölpreise derzeit durch die Aussicht auf eine fallende Produktion in den USA und eine somit geringere Ölschwemme. Nach wie vor zeigt sich die Produktion der amerikanischen Schieferölproduzenten aber erstaunlich robust. Auch die Erwartung einer Förderbegrenzung durch mehrere Opec-Staaten und Russland stützt die Preise.

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.