Ölpreise im deutlichen Aufwärtstrend

Singapur - Die Ölpreise sind im frühen Handel am Donnerstag deutlich gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 35,09 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Lieferung im März stieg um 65 Cent auf 31,32 Dollar.

Nachrichten / Gas

Bild: Erdöl Bild: ©dave51/fotolia.com / Text: dpa-AFX

Der Iran hatte am Mittwoch die russisch-saudische Initiative zur Begrenzung der Ölförderung begrüßt, schließt Einschränkungen seiner nun wieder erlaubten eigenen Exporte aber aus. Wie - und ob überhaupt - das Land an der Umsetzung mitwirken werde oder nicht, ließ Teherans Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh offen. "Wir haben das Treffen in Doha hier in Teheran noch einmal besprochen und begrüßen und unterstützen die Entscheidung", sagte er nach Beratungen mit seinen Amtskollegen aus dem Irak, Katar und Venezuela.

Die Ölpreise hatten jedenfalls am Mittwoch deutlich zugelegt und der WTI-Preis war wieder über die Marke von 30 Dollar geklettert. Auch die positivere Stimmung an den Aktienmärkten stützt laut Händlern die Ölpreise. Am Nachmittag könnten die Daten des US-Energieministeriums zu den Rohöllagerbeständen den Ölmarkt bewegen.

Gaspreisvergleich
Wohnungsgröße oder kWh/Jahr

30m²

50m²

100m²

150m²

180m²
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.