Motorola: Abschied eines Handy-Pioniers

Verivox | 12.01.2016
Bild: Schockierter Mann mit Smartphone ©andreaciox/iStock/thinkstock.de

Heidelberg - Mit Motorola verschwindet eine Handymarke der ersten Stunde von der Mobilfunk-Bildfläche. Ein Rückblick auf über 40 Jahre mobile Telefonie.


2014 wurde der Handyhersteller Motorola von Lenovo übernommen. Der chinesische PC-Hersteller wird in Zukunft auf den Markennamen Motorola verzichten. Die Smartphones sollen unter der eigenen Marke vertrieben werden. Lediglich die Modellbezeichnung „Moto“ und das bekannte Logo sollen erhalten bleiben und die Marke „Moto by Lenovo“ bilden. Das meldete das Online-Magazin Cnet nach einem Interview mit Lenovos Chief Operating Officer (COO) Rick Osterloh.

40 Jahre Mobilfunk: Eine große Geschichte endet

Motorola war ein Pionier der Handy-Telefonie: Die Marke hatte 1973 das erste Mobiltelefon der Geschichte produziert und die weitere Entwicklung der Handys geprägt. Zu den spannendsten und einflussreichsten Handymodellen des Herstellers zählen:

  • 1973: Dyna TAC // erstes mobiles Telefon der Welt
  • 1992: International 3200 // erstes GSM-Handy
  • 1996: Star TAC // erstes Klapp-Handy
  • 2004: RAZR V3 // größter Verkaufsschlager der Firmengeschichte

                       

        Motorola RAZR V3                        Motorola Star TAC © Motorola Inc.

Google als Vorbesitzer: Kauf erst 2014

In den letzten Jahren verlor Motorola im Smartphone-Geschäft immer mehr an Boden, Konkurrenten wie Samsung oder Apple zogen vorbei. Die Marktanteile des ehemaligen Marktführers sanken in den einstelligen Prozentbereich. Der Computer-Hersteller Lenovo hatte den Handyproduzenten Motorola Ende 2014 von Google abgekauft. Mit dem Abschied von Motorola solle die Präsenz der eigenen Marke am Mobilfunk-Markt gestärkt werden, heißt es in der Branche.

Nicht allein: Auch Nokia bereits vom Markt verschwunden

Mit Motorola verschwindet nach Nokia bereits das zweite Handy-Urgestein vom Smartphone-Markt. Beide Hersteller konnten den radikalen Einschnitt, den der Start des Smartphone-Zeitalters mit sich brachte, nicht ausreichend kompensieren. Auch andere namhafte Marken tun sich schwer: So verkaufte zum Beispiel Blackberry zuletzt vorrangig das Priv - ein Gerät mit Android-Betriebssystem.

Lesen Sie hier Warum Nokia mit Smartphones gescheitert ist



Weitere Nachrichten vom 12.01.2016


 

Verivox-Tipp

WinSIM
Unser Tipp:
  • Allnet-Flat
  • SMS-Flat
  • 4 GB LTE

monatlich 12,99 € Zum Angebot
© 2016 – Das unabhängige Verbraucherportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.