Lastschrift: Innerhalb von acht Wochen ist Widerspruch möglich

Kiel - Wer auf seinem Konto eine falsche Lastschrift bekommt, kann widersprechen. Doch dafür gibt es Fristen. Es bleiben mindestens acht Wochen Zeit, manchmal mehr. Darauf weist die Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer in Kiel hin.

Nachrichten / Konten

Bild: Mehrwertsteuer Bild: ©Alterfalter/fotolia.com / Text: dpa/tmn

Wer innerhalb von acht Wochen nach der Abbuchung aktiv wird, bekommt sein Geld in der Regel problemlos zurück. Bei unautorisierten Lastschriften ohne SEPA-Mandat verlängert sich die Frist auf 13 Monate. Sind diese Fristen verstrichen, muss sich der Kontoinhaber direkt an die Firma wenden, die das Geld eingezogen hat.

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.