Lahmes Internet? Bei WLAN-Repeatern auf Crossband-Technik achten

dpa/tmn | 11.03.2016
Bild: Frau auf Parkettboden mit Notebook ©victorsaboya/iStock/thinkstock.de

Berlin - Lässt die WLAN-Reichweite zu wünschen übrig, kann man Geräte kaufen, die das Funksignal verstärken. Doch viele der sogenannten WLAN-Repeater arbeiten mangelhaft, urteilt das "c't"-Fachmagazin, das zehn Modelle getestet hat (Ausgabe 6/2016).


Oft hätten die Repeater im inzwischen üblichen 5-Gigahertz-Funkband auf höheren Kanälen gar keine Verbindung zum Router aufbauen können, oder sie haben wegen mangelnden Datendurchsatzes das ganze Netzwerk ausgebremst. Im Test bewähren konnten sich nur Repeater mit Crossband-Technik, die es ermöglicht, die Daten fast verzugsfrei auf einem zweiten Funkweg weiterzugeben.



Weitere Informationen
Verwandte Themen

Weitere Nachrichten vom 11.03.2016


 

Verivox-Tipp

1&1
Unser Tipp:
  • Allnet-Flat
  • Internet-Flat 1,5 GB
  • 25 € Wechsler-Bonus

monatlich 9,99 € Zum Angebot
DSL-Preisvergleich
Vorwahl

Geschwindigkeit

6 MBit/s

16 MBit/s

50 MBit/s

100 MBit/s

Kostenlose Beratung
0800 289 289 2
Mo-Fr 8-22 Uhr
Sa-So 9-22 Uhr

Wechseln über Verivox
Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2016 – Das unabhängige Verbraucherportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.