Krieg im Netz? Hacker legen wieder israelische Webseiten lahm

dpa | 16.01.2012
Bild: Virenattacke
Weitere Informationen



gesamtes Archiv
RSS-Feed abonnieren

Tel Aviv - Hacker haben am Montag erneut israelische Webseiten angegriffen und lahmgelegt. Die Seiten der israelischen Börse sowie der nationalen Fluglinie El Al wurden Medienberichten zufolge blockiert. Urheber der Attacke sollen Hacker mit anti-israelischer Gesinnung sein.


Zu Jahresbeginn hatten internationale Hacker bereits geheime Informationen zu tausenden israelischer Kreditkarten veröffentlicht. Der stellvertretende israelische Außenminister Danny Ajalon drohte den Hackern daraufhin mit einem Gegenschlag. Die Identität der Hacker ist unklar.

Eine Sprecherin der israelischen Börse teilte am Montag mit, es habe zwar einen Angriffsversuch auf die Webseite gegeben. Der Handel sei jedoch nicht betroffen und verlaufe normal.

Ein Sprecher der im Gazastreifen herrschenden Hamas hatte am Sonntag zu einer Verschärfung der Hackerangriffe auf Israel aufgerufen. "In israelische Webseiten einzudringen ist eine neue Form des Widerstands gegen die Besatzung und der Beginn eines neuen elektronischen Kriegs", sagte Sami Abu Suhri. "Hamas ruft die Palästinenser und die arabischen Völker dazu auf, diesen elektronischen Krieg voranzutreiben."

Erst im November war es in Israel zu einer schweren Computerpanne gekommen. Die Websites mehrerer Regierungs- und Sicherheitsorganisationen waren nach einem Totalabsturz stundenlang lahmgelegt. Die internationale Hackerorganisation "Anonymous" hatte der israelischen Regierung vorher mit einem Angriff gedroht. Die israelischen Behörden dementierten jedoch damals Berichte über eine Hacker-Attacke und erklärten den Vorfall mit einem technischen Fehler.



Weitere Nachrichten vom 16.01.2012


 
Surf-Tipps
Kostenlose Beratung
0800 289 289 2
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa 9-15 Uhr

DSL-Preisvergleich

Vorwahl

Geschwindigkeit

Aktionen
Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Frank-Schlautier
Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2014 – Das unabhängige Vergleichsportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife für Strom, Gas, Telefon, DSL, Internet, Handy, mobiles Internet, Tagesgeld, Festgeld, Ratenkredite und Kfz-Versicherungen. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.