Keine Stabilisierung in Sicht: Ölpreise fallen wieder

Singapur - Nachdem die Ölpreise zum Wochenbeginn wieder Gewinne erzielen konnten, sind sie am Mittwochmorgen erneut gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März fiel um 69 Cent auf 28,07 US-Dollar. Ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur Februar-Lieferung kostete am Morgen 27,49 Dollar. Das waren 97 Cent weniger als am Vortag.

Nachrichten / Gas

Bild: Zapfhahn, Euroscheine und Münzgeld Bild: ©Maria.P./fotolia.com / Text: dpa-AFX

Zurzeit kosten die beiden wichtigsten Rohölsorten der Welt so wenig wie seit gut zwölf Jahren nicht mehr. Experten nennen als wichtigsten Grund das viel zu hohe Angebot sowohl seitens des Ölkartells Opec als auch anderer großer Förderländer. Am Dienstag hatte die Internationale Energieagentur IEA davor gewarnt, dass der Ölmarkt im Überangebot zu "ertrinken" drohe. Die Hoffnung vieler Experten liegt in einem bald fallenden Angebot außerhalb der Opec, so dass sich die Lage am Ölmarkt zumindest nicht weiter zuspitzt.

Gaspreisvergleich
Wohnungsgröße oder kWh/Jahr

30m²

50m²

100m²

150m²

180m²
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.