Internet teilen: Untermieter zur legalen Nutzung verpflichten

Berlin - Wer seinen Internetanschluss auch anderen Personen zur Verfügung stellt, sollte sich vorher absichern. Der Grund: Werden vom Untermieter zum Beispiel urheberrechtlich geschützte Filme oder Musik heruntergeladen, drohen dem Anschlussinhaber kostspielige Abmahnungen, sagt Rechtsanwältin Lina Böcker von der Berliner Kanzlei JBB. Sinnvoll ist es daher, sich bei Abschluss des Untermietvertrages zusichern zu lassen, dass keine illegalen Daten heruntergeladen werden.

Nachrichten / Internet

Bild: Paar auf weißer Couch mit Notebooks Bild: ©Jupiterimages/Goodshot/thinkstock.de / Text: dpa/tmn

Möglich ist, vom Untermieter eine entsprechende schriftliche Vereinbarung unterzeichnen zu lassen. Damit allein ist der Vermieter aber noch nicht auf der sicheren Seite. Zusätzlich muss ein eventuell vorhandenes WLAN mit einem Passwort geschützt sein (WPA2-Standard) und dieses Passwort muss regelmäßig geändert werden. Einige Router unterstützen auch die Einrichtung von Gastzugängen. Hier lässt sich über die Benutzeroberfläche des Routers auch die Nutzung von Filesharing-Börsen blockieren.

Grundsätzlich haftet ein Anschlussinhaber allein schon durch das Bereitstellen des Anschlusses für Rechtsverletzungen, die darüber begangen werden, erklärt die Böcker. Daher muss er im Zweifel belegen können, dass der Untermieter die Rechtsverletzung begangen hat und dessen Namen auch dem Abmahnenden mitteilen. Hierfür empfiehlt es sich, Belege für die eigene Abwesenheit zu sammeln. Das können Flugtickets, Hotel- oder Essensrechnungen sein. Wer sich diese Mühe sparen will, sollte die Wohnung besser ohne Internetanschluss vermieten.

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.