Indien will zehn Atommeiler bauen

Neu Delhi - Indien will mit zehn neuen Atomkraftwerken die Versorgung mit Nuklearenergie deutlich ausbauen. Ein entsprechendes Vorhaben genehmigte die Regierung am Mittwoch. Die Atommeiler sollen demnach ausschließlich von indischen Unternehmen gebaut werden, dabei rechnet das Kabinett von Regierungschef Narendra Modi mit mehr als 33 000 neuen Stellen. Die Kosten des Projekts und der Zeitpunkt der Inbetriebnahme wurden nicht genannt.

Nachrichten / Strom

Bild: Kühltürme Bild: ©mhp/fotolia.com / Text: dpa

Die zehn Meiler werden der Mitteilung zufolge eine zusätzliche Kapazität von insgesamt 7000 MW haben und damit die derzeitige verdoppeln. Indien betreibt aktuell 22 Reaktoren mit einer Kapazität von 6780 MW, weitere 6700 MW sollen durch derzeit im Bau befindliche Meiler in den Jahren 2021 und 2022 dazukommen. Energieminister Piyush Goel sagte, die Kabinettsentscheidung spiegele das Engagement der Regierung wider, auf nachhaltige Entwicklung sowie Selbstversorgung zu setzen.

Etwa 70 Prozent des in Indien erzeugten Stroms wird aus fossilen Brennstoffen, vornehmlich Kohle, gewonnen. Bis 2030 strebt die Regierung an, mehr als 40 Prozent des wachsenden Energiebedarfs mit sauberen und erneuerbaren Quellen abzudecken. Vor allem die Millionenstadt Neu Delhi hat immer wieder mit hoher Luftverschmutzung zu kämpfen.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.