Handygebühren bei Telefonaten aus dem Ausland senken

dpa/tmn
Bild: Frau mit Handy bei Pool
Weitere Informationen



gesamtes Archiv
RSS-Feed abonnieren

Berlin - Wer sein Handy im Ausland zum Telefonieren nutzen muss, sollte sich bei seinem Netzbetreiber nach einem Sondertarif erkundigen. Zwar kann dafür eine Grundgebühr berechnet werden, wie der Branchenverband Bitkom in Berlin erläutert. Durch die besonders niedrigen Minutenpreise wird diese aber oftmals wieder wettgemacht.


Alternativ können sich Langzeiturlauber oder beruflich im Ausland tätige Menschen um eine Prepaidkarte aus dem entsprechenden Land kümmern. In Deutschland bieten spezielle Reise-Discount-Anbieter Mobilfunkkarten an. Der Haken daran: In beiden Fällen muss der Nutzer mit einer neuen Rufnummer vorlieb nehmen. Und nutzt er ein von einem deutschen Prepaid-Anbieter subventioniertes Handy, ist dieses mit einiger Wahrscheinlichkeit für die Karten anderer Anbieter gesperrt.



Weitere Nachrichten vom 09.06.2009


 
Surf-Tipps
Kostenlose Beratung
0800 289 289 2
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa 9-15 Uhr

DSL-Preisvergleich

Vorwahl

Geschwindigkeit

Aktionen
Wechseln über Verivox
Die Nummer 1 im Energiebereich stellt sich vor: Verivox ist das größte unabhängige Verbraucherportal für Energie in Deutsch­land. Daneben bietet Verivox Frank-Schlautier
Tarif­vergleiche für Tele­komm­unikation, Versicherungen und Finanzen an.

Mehr erfahren
© 2014 – Das unabhängige Vergleichsportal Verivox vergleicht kostenlos Tarife für Strom, Gas, Telefon, DSL, Internet, Handy, mobiles Internet, Tagesgeld, Festgeld, Ratenkredite und Kfz-Versicherungen. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.