Energetische Sanierung: Erklärung des Handwerkers nicht vergessen

Osnabrück - Wer energetisch sanieren lässt, kann Heizkosten einsparen und Fördermittel kassieren. Doch dafür müssen die Handwerker eine "Fachunternehmererklärung" abgeben. Damit bestätigt dieser, dass der Betrieb sich an die gesetzlichen Vorschriften gehalten hat, erklärt Andreas Skrypietz von der Kampagne "Haus sanieren - profitieren" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Nachrichten / Gas

Bild: Hand an Fenstergriff Bild: ©Jürgen Fälchle/fotolia.com / Text: dpa/tmn

Diese Erklärung ist gesetzlich vorgeschrieben - und zwar für alle Bauschritte, die zum Energiesparen beitragen. Dazu gehört beim Einbau einer neuen Heizung zum Beispiel auch die Bestätigung des hydraulischen Abgleichs zur Inbetriebnahme. Ist die Erklärung nicht vollständig, oder sind einzelne Werte nicht plausibel, kann das zur Ablehnung von Fördermitteln führen.

Gaspreisvergleich
Wohnungsgröße oder kWh/Jahr

30m²

50m²

100m²

150m²

180m²
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.