EEG-Umlage: Brüssel und Berlin streiten sich um Industrie-Ausnahmen

Luxemburg - Die Ausnahmen für energieintensive Betriebe von der Ökostrom-Umlage beschäftigen das EU-Gericht. Vertreter der Bundesregierung und der EU-Kommission lieferten sich vor den Luxemburger Richtern am Donnerstag einen Schlagabtausch (Rechtssache T-47/15). Ein Urteil wird aber erst in einigen Monaten erwartet.

Nachrichten / Strom

Bild: Erneuerbare Energiequellen Bild: ©galam/fotolia.com / Text: dpa

Die Brüsseler EU-Kommission hatte die Nachlässe im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zwar Ende 2014 weitgehend genehmigt. Einen Teil der Befreiungen im alten EEG, das bis zum Sommer 2014 galt, stufte sie aber als zu hoch ein und ordnete die Rückzahlung durch die Unternehmen an.

Dagegen klagt die Bundesregierung. Sie führt unter anderem ins Feld, die EU-Kommission habe die Funktionsweise des alten EEG verkannt. Das EEG in seinen verschiedenen Fassungen fördert seit dem Jahr 2000 klimafreundliche Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und Biogas.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2016 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.