Draghi: Solides Wirtschaftswachstum in Europa

Frankfurt - Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), sieht eine positive wirtschaftliche Entwicklung in der Eurozone. „Die Krise liegt nun hinter uns", sagte er. Eine Erholung sei deutlich sichtbar. Außerdem betreffe das Wachstum viele Sektoren in zahlenreichen Ländern Europas.

Nachrichten / Geldanlagen

Bild: Diagramm im Wirtschaftsteil Bild: ©Sonia Boukaia/fotolia.com / Text: dpa-AFX

Getrieben werde die Erholung vor allem durch die Binnennachfrage, die durch die Geldpolitik der EZB gestützt werde, sagte Draghi. Mittlerweile seien fünf Millionen Menschen in der Eurozone mehr in Beschäftigung als im Jahr 2013. Die Arbeitslosigkeit sei zwar weiterhin zu hoch, befinde sich aber auf dem niedrigsten Stand seit acht Jahren. Der Finanzsektor sei mittlerweile weltweit robuster. Gleichzeitig verbessere sich der globale Wirtschaftsausblick und Abwärtsrisiken verringerten sich.

Nachrichten zum Thema

© 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.