Beste Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit

Großer Marktüberblick für Ihre Gesundheit

Großer Marktüberblick für Ihre Gesundheit

  • Bequem online vergleichen
  • Beratung durch Experten
  • 100% kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation

Die beste Zahnzusatzversicherung finden

Die zahnärztliche Versorgung der gesetzlichen Krankenkassen ist im Laufe der letzten Jahre immer weiter beschränkt worden. Für Zahnbehandlungen und Zahnersatz werden nur noch Pauschalbeträge gezahlt, die für eine einfache Versorgung ausreichen. Wer höherwertigen Zahnersatz wünscht, muss diesen selbst finanzieren. Mit einer Zahnzusatzversicherung kann die Versorgungslücke zur gesetzlichen Krankenkasse geschlossen werden. Um die beste Zahnzusatzversicherung für seine eigenen Ansprüche zu finden, gibt es mehrere Kriterien, die im Vergleich zu beachten sind.

Wann sich eine Zahnzusatzversicherung lohnt

Viele Menschen denken, sie verfügen über ein naturgesundes Gebiss und benötigen deshalb keine private Zahnzusatzversicherung. Andere gehen davon aus, die Leistung der gesetzlichen Kasse mithilfe des Bonusheftes so weit steigern zu können, dass eine ausreichende Versorgung gewährleistet ist. Leider ist dem in der Realität nicht so. Tatsächlich bezahlen die Kassen zum Beispiel bei Zahnersatz nicht den Rechnungsbetrag des Zahnarztes, sondern befundorientierte Festzuschüsse.

Das Argument der augenfällig gesunden Zähne, kann schneller als man denkt, beispielsweise bei einem Unfall, ungültig werden. Will man mit einer professionellen Zahnreinigung vorbeugen, werden ebenfalls oft nur Vorschüsse gezahlt. Wenn erst Zahnersatz benötigt wird, ist der Ärger, über geringe Leistung der Kassen und eine fehlende Zahnzusatzversicherung groß.

Wie hoch sind die Zuschüsse von gesetzlichen Versicherungen?

Betrachtet man die Kosten, die bei einer einfachen Zahnkrone entstehen, wird klar, dass die befundorientierten Festzuschüsse nicht ausreichen. Selbst bei einem lückenlos geführten Bonusheft zahlt die Kasse lediglich um die 300 Euro für den Zahnersatz, im schlechtesten Fall nur etwa 130 Euro. Meist müssen Patienten bei einer Vollkeramikkrone mehr als die Hälfte der Kosten zuzahlen. Noch drastischer wird die Situation, wenn Zahnersatz für fehlende Zähne ansteht. Wer hier eine Lösung mit Implantaten anstrebt, muss tief in die eigene Tasche greifen. Es lohnt sich also für Jeden nach der besten Zahnzusatzversicherung zu suchen, um sich hinreichend abzusichern.

Was zeichnet die beste Zahnzusatzversicherung aus?

Die beste Zahnzusatzversicherung kann immer nur im subjektiven Kontext gesehen werden. Denn für den einen stehen zum Beispiel die Kosten im Vordergrund, für den anderen die Leistung, für den Dritten die Verfügbarkeit. Mit dem Zahnzusatzrechner auf Verivox.de können die verschiedenen Optionen, der einzelnen Tarife, bequem miteinander verglichen werden.

Kieferorthopädie bei der Zahnzusatzversicherung

Leistungen für die Kieferorthopädie werden nicht von allen Anbietern einer zusätzlichen Zahnversicherung übernommen. Ob Behandlungen von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bezuschusst werden, hängt von der kieferorthopädischen Indikationsgruppe (KIG) ab. Die KIG besteht aus 5 Stufen und zeigt die Schwere der Kieferfehlstellung an. Grundsätzlich wird zwischen Leistungen für Kinder und Erwachsene unterschieden.

Kieferorthopädie bei Kindern

Behandlungen für Kinder werden von KIG 3-5 übernommen. Das bedeutet, dass erst bei ausgeprägten Fehlstellungen, die eine medizinische Zahnbehandlung notwendig macht, die GKV einspringt. Und auch hier werden nur Kosten für die notwendige Grundversorgung übernommen. Mehrleistungen die über die Regelversorgung hinaus gehen, wie Zahnspangen mit einem erhöhten Tragekomfort, werden nicht bezuschusst. Besonders für Kinder ist die Zusatzversicherung sehr beliebt. Da die GKV einige der Kosten übernimmt, gibt es hier meist günstigere Zahntarife.

Kieferorthopädie bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen zahlt die GKV noch seltener: Die Versicherung leistet nur bei schweren Fehlstellungen und Fehlbildungen des Kiefers. Bei sonstigen Behandlungen muss der Versicherte die Kosten ohne eine Zahnversicherung alleine tragen.

Zahnzusatzversicherung mit Altersrückstellungen

Grundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen Zahnzusatzversicherungen in Tarife mit und ohne Altersrückstellung. Tarife mit Altersrückstellung scheinen auf den ersten Blick teurer zu sein. Die monatlichen Versicherungsprämien sind höher als bei Tarifen ohne Altersrückstellung. Dieses Mehr an Beitrag wird von den Versicherungen als Altersrückstellung verwendet. Der Vorteil kommt erst in späteren Jahren. Dann nämlich steigen die Beiträge der Zahnzusatzversicherung ohne Altersrückstellung immer weiter an und können sehr hoch werden. Mit einer Altersrückstellung bleiben die Beiträge immer annähernd gleich. Wer in jungen Jahren in so eine Versicherung einsteigt, und langfristig dabei bleibt, kann hier profitieren.

Welche Leistung bietet die beste Zahnzusatzversicherung

Auch das ist stark von den Wünschen des Versicherungsnehmers abhängig. Sehr günstige Tarife bieten einen geringen prozentualen Zuschuss ab 10 oder 30 Prozent für Zahnbehandlungen oder Zahnersatz an. Viele denken nun, die Versicherungen beziehen den Zuschuss auf die Gesamtrechnung. Wenn der Patient etwa die Hälfte des Zahnersatzes selbst trägt, hören sich 30 Prozent Zuschuss zunächst nicht schlecht an. Allerdings bezieht sich die prozentuale Zuzahlung in der Regel nur auf den Betrag, den der Patient selbst bezahlen muss.

Ein Beispiel zu den Kosten trotz Zusatzversicherung

Von einer Krone mit 280 Euro Eigenanteil bleiben bei 30 Prozent Leistung der privaten Zahnzusatzversicherung immer noch knapp 200 Euro übrig. Bei Implantaten oder teurerem Zahnersatz wird dies noch gravierender. Darum sollte ein Kriterium für die beste Zahnzusatzversicherung ein Zuschuss von nicht weniger als 80 oder 90 Prozent vom verbleibenden Rechnungsbetrag sein. Auch die Details der Leistungen, wie die Anzahl der Implantate pro Kiefer sind ein wichtiges Entscheidungsmerkmal beim Vergleich der Zahntarife.

Zahnzusatzversicherung – Beschränkungen der Leistung

Selbst wenn eine private Zahnzusatzversicherung abgeschlossen wurde, besteht nicht immer sofort Versicherungsschutz. Die Versicherer schränken die Leistung teilweise ein:

Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit nur die Ausnahme

Wer in nächster Zeit mit einer teuren Zahnbehandlung oder mit Zahnersatz rechnen muss, für den ist die beste Zahnzusatzversicherung sicherlich die mit geringer oder keiner Wartezeit. Normalerweise beträgt die Wartezeit bei einer Zahnzusatzversicherung um die acht Monate. Erst nach Ablauf dieses Zeitraumes zahlt die Versicherung. Einige Anbieter haben Spezialtarife, die eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit anbieten. Natürlich kosten diese Zahnzusatzversicherungen mehr als Tarife mit Wartezeiten.

Summenbegrenzung und bereits begonnene Behandlung

Versicherte sollten beim Vergleich der Zahntarife auf die sogenannte Summenbegrenzung achten. Diese legt fest, dass das Versicherungsunternehmen in der Anfangszeit nur bis zu einem bestimmten Betrag Kosten erstatten muss. Dies gilt meist für die ersten 2 Jahre.

Ist eine Behandlung durch einen Zahnarzt bereits angeraten oder gar begonnen, zahlt so gut wie keine Zahnzusatzversicherung mehr hierfür. Die meisten Versicherungsgesellschaften haben diesen Fall grundsätzlich ausgeschlossen. Dennoch gibt es Anbieter, die genau für diesen Fall einen Tarif bereitstellen.

Zahnzusatzversicherung: Vergleich starten

Haben sich Verbraucher für eine Zahnversicherung entschieden, lohnt sich ein Vergleich um den besten Tarif zu finden. Im Rechner von Verivox können die Leistungen und Kosten der Zahnzusatzversicherungen einfach und unkompliziert miteinander verglichen werden.

Verivox-Bewertungen

eKomi Kundenauszeichnung Silber
4,5 / 5
Die Meinung unserer Kunden ist für uns wichtig und wertvoll.
  • 20.178 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • Über 5 Millionen vermittelte Verträge
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
© 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.